Zimtbraten

Rezept drucken
Zimtbraten
Anleitungen
  1. Oberkeule waschen, trockentupfen, salzen und pfeffern. Fett im Bratentopf erhitzen und die Oberkeule rundherum anbräunen. Das geputzte, gewaschene und in Würfel geschnittene Gemüse dazugeben und kurz mit anschwitzen. In den auf 200 Grad vorgeheizten Backofen schieben und ca. 90 Minuten garen. Zwischendurch immer wieder mit einem Gemisch aus Honig, Zimt und Obstessig bestreichen. Während der Garzeit öfter mit Weißwein ablöschen. Braten herausnehmen, Bratenfond aufkochen, mit Creme fraiche verrühren, evtl. mit Speisestärke binden und mit Salz, Pfeffer und etwas Zimt abschmecken. Die Butter in der Pfanne erhitzen und die Pfirsichhälften darin kurz anschwitzen, mit Zitronensaft beträufeln und mit Orangenlikör verfeinern. Oberkeule in Scheiben schneiden und mit den Pfirsichhälften auf einer Platte anrichten. Dazu Tepenhof Spätzle, Kaisergemüse und Grauen Burgunder reichen.

Westfälischer Apfelkuchen

Rezept drucken
Westfälischer Apfelkuchen
Menüart Kuchen
Portionen
Zutaten
Menüart Kuchen
Portionen
Zutaten
Anleitungen
  1. Die Butter mit Eiern und Zucker schaumig rühren. Salz, Zitronensaft, Mehl und Backpulver zugeben. Die Hälfte des Teigs in eine gefettete Springform geben. Die geschälten, entkernten und in Stücke geschnittenen Äpfel, die gewaschenen und mit Rum getränkten Rosinen, die gehackten Haselnüsse, den zerbröselten Pumpernickel und den Zimt auf den Teig geben. Die zweite Hälfte des Teiges darüber geben. Bei 175 Grad ca. 60. Min backen. Puderzucker und Zitronensaft vermischen und über den Kuchen streichen.

Gewürzplätzchen

Rezept drucken
Gewürzplätzchen
Menüart Kuchen
Portionen
Zutaten
Menüart Kuchen
Portionen
Zutaten
Anleitungen
  1. Die Eier mit dem Zucker, dem Rum und den Gewürzen weißschaumig rühren. Das Mehl über die Schaummasse sieben und mit einem Rührlöffel unterheben. Den Teig auf ein gefettetes Backblech streichen und 10 Min. bei 200 Grad backen. Den Teig in 3x5 cm große Rechtecke schneiden, zurück in den Backofen geben und noch so lange backen, bis die Oberfläche kräftig gebräunt ist. Die Plätzchen auskühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.

Weihnachtsgans mit Bratäpfeln

Rezept drucken
Weihnachtsgans mit Bratäpfeln
Anleitungen
  1. Die Gans gründlich waschen und abtrocknen. Innen mit Salz, Pfeffer und Majoran würzen. Die Äpfel waschen. Äpfel in die Gans geben, die Öffnung zunähen. Nun die Gans außen salzen und mit der Brust nach unten in einen Bräter legen. ¼ Liter heißes Wasser zugießen und zugedeckt im Ofen (unten, Umluft 160°C) zunächst 1½ Stunden braten. Inzwischen die Bratäpfel vorbereiten. Dafür die Äpfel waschen, trockenreiben und mit einem Apfelausstecher das Kerngehäuse ausstechen. Die Butter mit Rum, Zucker, Zimt und 3 Prisen Muskat verkneten. Je 1 Würfelzucker als Verschluß in die untere Apfelöffnung stecken. Die Äpfel mit einer Gabel ringsum mehrmals einstechen. Die Butterfüllung mit einem Messer in die Höhlung streichen und die Äpfel in eine feuerfeste Form setzen. 45 Minuten, bevor die Gans fertig ist, die Bratäpfel mit in den Ofen stellen. Nach 1½ Stunden Bratzeit die Gans umdrehen, mit einem kleinen Holzspießchen die Haut einstechen, damit das Fett austreten und -braten kann, und nochmals ¼ Liter Wasser zugießen. Die Gans weitere 1-1½ Stunden braten, zwischendurch mit dem Bratenfond begießen. Etwa 30 Minuten vor Garende den Deckel entfernen, die Hitze auf 225°C (Umluft 200°C) hochschalten. Die Gans während dieser Zeit mehrmals mit kaltem Salzwasser bestreichen, so wird sie schön knusprig. Die fertige Gans aus dem Bräter heben und auf eine vorgewärmte Platte legen. Im Bräter mit einem Pinsel die Röststoffe ablösen und das Fett abschöpfen. Die Speisestärke mit 3 EL kaltem Wasser verrühren und die Sauce damit binden, kurz aufkochen lassen. Das ganze Fleisch von den Knochen lösen, auf einer schönen Platte anrichten und mit den Bratäpfeln servieren. Dazu servieren Sie Kartoffelklöße, Rotkohl und einen trockenen Rotwein, z. B. Dornfelder Rotwein vom Tepenhof.

Walnuss-Plätzchen

Rezept drucken
Walnuss-Plätzchen
Menüart Kuchen
Portionen
Menüart Kuchen
Portionen
Anleitungen
  1. Die Rosinen mit Rum begiessen und ca. 1-2 Stunden ziehen lassen. Die Butter und Vollmilchschokolade in einem kleinen Topf bei niedriger Temperatur schmelzen lassen. Eier, Zucker und Salz und Zimt schaumig schlagen, dann die Rumrosinen, die zerlassene Butter und Schokolade sowie die Walnüsse dazugeben. Das Mehl darüber stäuben und vorsichtig unterheben. Den Teig auf ein gefettetes Backblech streichen und bei 175 Grad abbacken. Den abgekühlten Kuchen in kleine Quadrate schneiden. Kuvertüre schmelzen und die Kuchenstücke damit verzieren und mit Walnüssen belegen.